Logo des kleinen Quallenlexikons

Startseite

Quallenarten


Gepunktete Wurzelmundqualle (Phyllorhiza punctata)
Igelqualle (Lobonema smithi)
Kronenqualle (Periphylla periphylla)
Kleine Seegrasqualle (Mastigias papua)
Kompassqualle (Chrysaora hysoscella)
Kranzqualle (Netrostoma setouchianum)
Mangrovenqualle (Cassiopea andromeda)
Nomura-Qualle (Nemopilema nomurai)
Ohrenqualle (Aurelia aurita)
Seewespe (Chironex fleckeri)
Segelqualle (Velella velella)
Spiegeleiqualle (Cotylorhiza tuberculata)
Würfelqualle (Cubozoa)
Wurzelmundqualle (Rhizostoma octopus)
Zigarrenqualle (Thysanostoma thysanura)

Sonstiges


Bücher

Quallenarten

Spiegeleiqualle

Informationen zu dieser Quallenart

Foto einer Spiegeleiqualle (Cotylorhiza tuberculata) Allgemein:
Die Spiegeleiqualle gehört zur Klasse der Schirmquallen (Scyphozoa) und ist den Wurzelmundquallen (Rhizostomeae) zugeordnet. Für den Menschen ist sie ungefährlich, da sie nur ein leichtes Nesselgift besitzt. Allerdings betäubt sie mit ihrem Gift ihre eher kleinere Beute.

Vorkommen:
Die Spiegeleiqualle lebt im Mittelmeer, knapp unter der Wasseroberfläche.

Aussehen:
Der Schirm der Spiegeleiqualle hat einen Durchmesser von bis zu 35 cm und ist weißlich. Manche Exemplare werden sogar bis zu 40 cm groß. Auffällig und typisch für diese Qualle ist die halbrunde Erhebung in der Mitte des Schirms - daher auch ihr Name. Unter dem Spiegelei ähnlichen Schirm trägt sie acht Hauptarme und mehrere vereinzelte kleine Arme. Sie haben runde und violette Enden, die verdickt sind.

Verhalten:
Die Spiegeleiqualle kann sich selbstständig fortbewegen und ist deshalb nicht auf Meeresströmungen angewiesen. Sie bietet außerdem Schutz für kleine Fische, die sich zwischen ihren Nesselfäden verstecken. Ihre typisch gelbe Färbung erlangt die Spiegeleiqualle durch Algen, die an ihrem Körper leben. Kurz bevor sie sterben, sondern Weibchen Planulalarven ab. Sie setzen sich am Boden fest und entwickeln sich zu Polypen. Im Laufe der Zeit bilden diese Polypen Ephyralarven, die wiederum zu Medusen heranwachsen.

Nahrung:
Spiegeleiquallen ernähren sich von Plankton, kleinen Fischen und kleinen Krebsen. Da die Spiegeleiqualle keine richtige Mundöffnung besitzt, wird ihre Beute durch Verdauungssäfte zersetzt und direkt aufgenommen.


andere Lexika

Ein sehr interessantes Lexikon über Fische
Die höchsten Berge der Welt
Alles über Wale und Delphine, alle Arten
Ein informatives Lexikon über Dinosaurier

Anzeigen

(c) 2013 by quallenarten.de Hinweise Impressum