Logo des kleinen Quallenlexikons

Startseite

Quallenarten


Gepunktete Wurzelmundqualle (Phyllorhiza punctata)
Igelqualle (Lobonema smithi)
Kronenqualle (Periphylla periphylla)
Kleine Seegrasqualle (Mastigias papua)
Kompassqualle (Chrysaora hysoscella)
Kranzqualle (Netrostoma setouchianum)
Mangrovenqualle (Cassiopea andromeda)
Nomura-Qualle (Nemopilema nomurai)
Ohrenqualle (Aurelia aurita)
Seewespe (Chironex fleckeri)
Segelqualle (Velella velella)
Spiegeleiqualle (Cotylorhiza tuberculata)
Würfelqualle (Cubozoa)
Wurzelmundqualle (Rhizostoma octopus)
Zigarrenqualle (Thysanostoma thysanura)

Sonstiges


Bücher

Quallenarten

Gepunktete Wurzelmundqualle

Informationen zu dieser Quallenart

Foto einer Gepunkteten Wurzelmundqualle Allgemein:
Die Gepunktete Wurzelmundqualle gehört zu der Klasse der Schirmquallen (Scyphozoa) und ist den Wurzelmundquallen (Rhizostomeae) zugeordnet. Ihr Nesselgift ist für den Menschen ungefährlich.

Vorkommen:
Zunächst war die Gepunktete Wurzelmundqualle im Pazifischen und Indischen Ozean zwischen Australien und den Philippinen heimisch. Seit 2000 wird sie jedoch auch immer wieder im Golf von Mexiko, an der Kalifornischen Küste, auf Hawaii und im Mittelmeer gesichtet. Durch diesen ungewöhnlichen Verlauf wird vermutet, dass die Qualle mitgebracht wurde und sich verbreitete, da diese Orte keine ursprünglichen Lebensräume waren.

Aussehen:
Die Gepunktete Wurzelmundqualle zählt mitunter zu den größten Quallen. Ihr Schirm trägt einen Durchmesser von 35 cm bis 70 cm und ist transparent bis leicht bläulich. Der flache Schirm besitzt lichtbrechende Punkte. Ein typisches Merkmal aller Wurzelmundquallen sind die fehlenden Tentakeln an den Enden des Schirms. Ihre Mundröhre besitzt acht zweiteilige Arme die Zotten tragen. Alle Arme haben jeweils 14 Hautfalten, welche am Zentrum zusammengewachsen sind. Die Gepunktete Wurzelmundqualle produziert in ihrem Gewebe, mit Hilfe von Zellen, braune Tinte.

Verhalten:
Zunächst sind bei den Quallen zwei unterschiedliche Phasen zu beachten. Eine ist die Polypenphase - während dieser Phase sitzen die Quallen fest auf dem Grund. Die zweite Phase ist die Medusenphase, bei der die Quallen frei herumschwimmen. Bei der Gepunkteten Wurzelmundqualle tritt dies vorallem in den warmen Sommermonaten auf, weshalb sie in den kälteren Monaten fast gar nicht mehr gesichtet werden. Während der Medusenphase findet auch die Fortpflanzung statt. In der Zeit werden die Geschlechtszellen jeder Qualle ausgebildet. Sie tauchen am Quallenkörper auf und entwickeln sich zu Zygoten. Die nun entstandenen Larven setzen sich an einem Untergrund fest, was gleichzeitig wieder die Polypenphase einleitet. Während der Polypenphase können sich die Quallen ungeschlechtlich fortpflanzen und sondern dafür Ephyra-Larven ab.

Nahrung:
Gepunktete Wurzelmundquallen nehmen Plankton auf, den sie mit ihren Nesselzellen, die an den Armen sind, in der Mundröhre filtern können.

Video von der Gepunkteten Wurzelmundqualle


andere Lexika

Ein sehr interessantes Lexikon über Fische
Die höchsten Berge der Welt
Alles über Wale und Delphine, alle Arten
Ein informatives Lexikon über Dinosaurier

Anzeigen

(c) 2013 by quallenarten.de Hinweise Impressum